.
root 14.10.2015
So werden wir verschaukelt und für dumm verkauft. Und wir lassen es auch noch zu.

Goatshead Soup, auf Deutsch "Geisskopfsuppe"

Rolling Stones Konzert in den 70igern in München. Pressekonferenz in der Waldwirtschaft, Pullach bei München. Jeder Reporter hatte damals eine Dose "Geisskopfsuppe" von Mick Jagger bekommen. Wenn's drauf steht, dann muss auch einer drin sein. So die Logik mancher, die Jura studiert haben wollen.
Der ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice mit dem Zusatz Bayerischer Rundfunk oder einer anderen Landesrundfunkanstalt ist ein Etikettenschwindel! Werden wir für Dumm verschaukelt? Eine Missachtung des Bürgerlichen Gesetzbuches, Handelsgesetz, Verwaltungsverfahrensgesetz?

ARD Schwindel

Kein Name einer Person, keine Unterschrift. Soll dass rechtsgültig sein?  Keine deutlich erkennbarer Gläubigerbezeichnung, und dann Zwangsvollstreckung für was, für welche gelieferte Leistung? Das ganze ist als Infopost und Fake zu werten. Ab in die Papiertonne damit!
Gleichzeitig mit selben Datum verschickt der gleiche Verein aus Köln dann einen angeblich vollstreckbaren Feststellungsbescheid. Jetzt mit der Angabe irgend einer Landesrundfunkanstalt, hier der BR. Und wieder kein Name einer verantwortlichen Person, wieder ohne Unterschrift. INFOPOST - ab in die Papiertonne.

BR Schwindel

Weil jetzt Bayerischer Rundfunk drauf steht, muss dieser noch lange nicht drin sein. Der Etikettenschwindel.

Jeder kennt das bereits aus den Warnungen vor international agierenden Betrügern, die per email mein Bank täuschend ähnlich nachmachen um mich dazu zu bringen wollen, darauf zu klicken. Oder ich bekomm vom DHL plötzlich täuschend nachgemacht die Meldung über eine Sendung und einem Klick auf die Sendungsverfolgung. Da steht DHL drauf, also muss DHL drin sein, so die Logik.

Was digital im Internet und per Email geht, kann man auch noch ganz plump analog vortäuschen. Da muss der BR auch drin sein, weils drauf steht. Und eine Kontonummer steht da auch. Bitte um Überweisung. Der Täuscher sagt herzlichen Dank und freut sich über soviel Dummheit.

Etikettenschwindel

Bei diesem Beispiel wird wenigstens der Geschäftsführer genannt, die Handelsform und die Personen, die auch unterschrieben haben. Alles geschenkt beim Inkassounternehmen ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice. Frage: Kann eine Behörde ein Inkassounternehmen mit Hoheitsrechten ausstatten. Ich meine nicht.

Der ARD ZDF Deutschlandradio ist als Inkassounternehmen registriert, hat einen Geschäftsführer und eine Umsatzsteuer-Id. Eine ordnungsgemäße Gewerbeanmeldung müsste noch überprüft werden. Auf allen Schreiben wird kein Geschäftsfüher genannt, kein Hinweis auf ein Unternehmen und welcher Unternehmensform (GbR, GmbH etc). So werden wir getäuscht. Dieses Unternehmen kann keinen Beitragsbescheid als Verwaltungsakt verschicken. Keine Behörde kann einem Inkassounternehmen dafür die Hoheitsrechte übertragen. Millionen verschickter Beitragsbescheide, ein Amtsmissbrauch?  Vollstreckungsersuchen, einen vollstreckbaren Titel, ist dies Urkundenfälschung. Mit dem Etikett einer Landesrundfunkanstalt wird uns eine Behörde vorgetäuscht. Nennt dabei weder einen Namen und verweigert die Unterschrift. §126 BGB (1) Schriftform. Rechtsunwirksam wegen §125 BGB Nichtigkeit wegen Formmangels.

Unternehmensregister UPIK

Unternehmensregister UPIK ARD Inkasso

 

Dieser Artikel wurde bereits 1756 mal angesehen.

0 Kommentare
  • PDF
Powered by Papoo 2012
50773 Besucher